Strophanthin

Stophanthin gibt es schon seit geraumer Zeit und es wurde lange Zeit nicht eingesetzt. Vor allem in der normalen Medizin wird das Mittel heute nicht mehr verschrieben, weil es in höheren Dosen sogar tödlich für den Patienten sein kann. Es ist aber nach wie vor ein Mittel, das bei Herzkrankheiten eingesetzt wird und mit dem man Herzkrankheiten bekämpfen kann. Es wirkt auf bestimmte Rezeptoren und wird auch g-Strophanthin genannt. Es kann im Internet erworben werden. Hier wird es aber in abgeschwächter Variante vertrieben. Das Mittel selbst ist leicht zu nehmen. Man muss sich aber auf jeden Fall an die Indikation halten. So sollte man es immer nach Anweisung des Arztes oder nach der Packungsanleitung einnehmen. So verhindert man eine Überdosierung mit dem Wirkstoff und kann sich auch später wirklich gesünder fühlen.

Das Mittel ist auch als Pfeilgift bekannt. In Afrika wurde es für die Jagd verwendet oder die Bekämpfung von Feinden. Strophanthin wird natürlich gewonnen und ist bekannt bei allen Heilmedizinern. Sie verschreiben es, wenn ein Patient über Herzbeschwerden berichtet und wollen ihm so ein besseres Leben verschaffen. Mit der Einnahme sollte der Patient sich aber unbedingt befassen. Man kann dieses Mittel nicht einfach so nehmen. Es ist wichtig, die Einzelheiten zu kennen und sich auch bei Fragen an den Arzt zu wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright neue-rheinpresse.de 2018
Shale theme by Siteturner